Das Foto der Woche #2

Moinsen
Freitag!!!!!
Der Tag der für mich heißt, das Bild der Woche.

Aequitas schrieb drüber und letzte Woche gab ich dann mein erstes Foto frei. Hier noch einmal eine kleine Erinnerung. Hier

Jetzt aber das zweite.
Auch wenn ich diese Woche nichts abgelichtet habe, brauchte ich mir keine Gedanken machen, was ich reinstelle. Eins ist mir immer wieder ins Gedächtnis gerutscht, na ja eigentlich noch andere, aber dieses hat dann doch die größere Aufmerksamkeit gehabt.

Es ist eins aus Conil (Spanien) ein Urlaubstag, an den Klippen. Dort waren auch viele Möwen, die dort Flugshows zeigten oder auch einfach nur dort saßen. Dann nach einer etwas längeren Beobachtung entstand dann dieses. Aus dem Urlaubsvideo Conil und ich nenne es

„Der Durchstarter“

Originalgröße 1600*900

Das Foto der Woche #1

Moinsen
Muss mir echt mal angewöhnen, mit einem Zeitplan zu arbeiten. Ich verpasse doch so ein paar Sachen.
Und da ich manchmal neugierig bin und natürlich auch auf anderen Blogs hin und wieder schaue (leider nicht regelmäßig), fand ich nun dieses.

Auf der Blogseite von Aequitas stand Folgendes:
Vom 1. September bis zum 31. Dezember wird einmal die Woche ein Bild präsentiert. Wie wurde es so schön beschrieben?

„über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat“

Das klang jetzt so gut, das mir sogar auch gleich eins eingefallen ist.

Mal ein Handybild (Aufnahme 1. September), was ich unbedingt mal machen musste. Es war auf meiner kleinen Tour ohne Kamera. Wollte eigentlich erst einmal schauen was sich so alles ergibt. Sollte es demnächst mal mit Kamera machen, aber das ist ein anderes Thema.

Dieses zum aktuellen Anlass. Es ist eine kleine Konzert-Bude. So will ich sie mal nennen. Es ist ja nicht böse gemeint, aber es fehlen echt nur noch die Sofas und man könnte sagen…. Konzert im Wohnzimmer. Es ist ein Stück Leben für Hamburg.
Es ist schon so viel kaputtgegangen (2020), darum dieses Bild. Hoffe nur nicht, das es ein Erinnerungsbild wird. Der andere Grund…. Rogers, eine Band, die haben eine Aktion gestartet. Heute gelesen und mir auch gleich eine Konzertkarte geholt. Ist zwar die teuerste Konzertkarte gewesen, die ich mir dort besorgt habe, für das Logo, aber es ist ja für einen „Guten Zweck“

Was man mit Linsen so anstellen kann

Und wieder was Neues. Nein es ist kein Geldregen ausgebrochen und zusammen (Linse, Ring und Stativ) war das auch nicht so teuer.
Muss auch gestehen, das ich dieses kleine Wunderwerk woanders gesehen habe. Ich sag nur Twitter und folgen…. *grins

Moin Moin.
So muss man doch erst einmal anfangen. Sorry
Am Mittwoch kam meine Bestellung. Ein Raynox 250. Oder wie ich es einfach ausdrücke, meine neue Lupe. Hihi.
Wie bin ich dahin gekommen oder wieso kaufst du dir so etwas? Eigentlich ganz einfach. Ich liebe Spielzeug, habe bei anderen dieses gesehen und war eigentlich sehr begeistert. Gut, ob ich jetzt damit umgehen kann, steht wieder auf einem anderen Blatt. Wenn man aber nichts ausprobiert …… und so als Lehrling, kann man doch immer wieder was Neues kennenlernen. Tchja und da ich für nächstes Jahr gerüstet sein möchte, kann man jetzt schon einmal anfangen zu üben. 😉

So, nun aber zu dem, was ich da gekauft habe.
Das Raynox 250. Es ist eine Makrovorsatzlinse. Linsenstärke: 8,0 Dioptrien.

Wahnsinns Verpackung. So schön bunt…. Nee okay. Ich weiche ab.
Also, es war sehr sicher verpackt und ein kleiner Beipackzettel war auch dabei. Einmal auf Englisch und auf Chinesisch (glaube ich)…. Ich kann die Sprache nicht. Sorry

Okay, das war dann darin verpackt. Zwei Deckel, die Linse und der Universal Adapter.

Wenn dann alles zusammengeschraubt ist, wird das ganze dann auf ein Filteradapter 46-58 (den man leider extra kaufen muss) geklippt. Der Aufbau ist so schön einfach und geht sehr schnell. So mag ich das.

Kamera und Stativ in der Hand und raus auf den Balkon.
Kamera auf das Stativ geschnallt und dann 🤔🤔 Joa, was nehme ich denn nun. Kleiner Balkon, viel zu sehen, aber keine Ideen.
Dann doch die Idee. Nimm das, was vor deiner Nase liegt. Mein Zigarrenascher.

Links, ohne Aufsatz. Ein kleiner Blick in den Aschenbecher
Rechts dann mit dem Aufsatz. Ein Unterschied ist da doch schon zu erkennen. hihi

Ja und dann hatte ich die Idee. Drehte mich um und sah dann die Spinnennetze. Bitte ohne Tier, bitte ohne Tier….. Ja und sieh an, die waren nicht bewohnt. Mal sehen was ich da hinbekomme. Musste mir natürlich wieder das schwerste aussuchen. Spinnennetze und nicht windstill. Ach egal. Habe mich dann doch getraut.
Hatte schon das M.ZUIKO DIGITAL ED 60 mm F2.8 MACRO drauf, aber als ich das Raynox runternahm, sah ich nur noch den Hintergrund. Raynox wieder aufgesetzt und dann sah ich das.

Na ja, so ganz zufrieden war ich heute Morgen nicht, aber ich dachte, bevor ich gar nichts habe, nehme ich die fünf. Habe ja auch ein wenig selber schuld. Musste mir ja auch unbedingt die dünnen wackeligen Dinger aussuchen.

Also, wie gesagt. Es ist noch ausbaufähig. Man kann es aber auch so sehen. Es ist zum Glück immer wieder noch was da, was verbessert werden kann. Sonst wäre ja alles langweilig.

Und wie beende ich das hier jetzt?
Ach was…. Ich sage einfach mal…..

Viel Spaß euch, bei euren Aufnahmen und/oder Hobbys.
Man liest sich wieder. Tschüss, 👋

Mein neuer Fotofreund

Moin Moin liebe Fotofreunde
Heute habe ich mein neues Stativ bekommen.
Ich hatte zwar schon ein kleines, aber jetzt habe ich es mal intensiver benutzt und gemerkt, das es nicht so standhaft ist, wie ich es immer gedacht hatte.

Nun ja, ich brauche aber eins.
Also Internet an und gleich zu Rollei.
Schauen, ob es da eins gibt.
Warum gleich da?
Na ja, Ich habe schon ein großes von der Firma und bin sehr zufrieden.

Schau an, schau an. Da ist sogar eins. Oh, ca. 20 € günstiger, also im Angebot. Super. Noch einmal sich die Bilder angeschaut und es dieses Stativ sollte meins werden.

3 Tage Später war dann auch das Paket da. Ausgepackt und

Da ist der kleine.
Stativ Compact Traveler Mini M-1 ist nur 16 cm hoch. Sehr stabil, handlich und die Füße sind am Ende mit Gummi ummantelt, so das es nicht wegrutschen kann. Nachteil: Es ist doch schon ein wenig schwer, dafür das es so klein ist.

Was kann der kleine noch? Groß werden. Es kann bis zu 47 cm groß werden.
Und nicht nur das.

Ist nicht das weiteste (auf dem Bild), aber die Beine können in verschieden Stufen eingestellt werden.
Dann noch eine Wasserwaage, falls wirklich jemand es ganz genau haben möchte.

Hier noch einmal das Stativ im Einsatz.
Die Möglichkeiten von der Höhe und des Winkels sind vielschichtig. Selbst für solch einen kleinen. Also ich bin voll und ganz zufrieden. Mal sehen, was jetzt alles damit angestellt wird.

Makro-Versuche

Ja Moin zusammen
Heute war nicht nur Flohmarkt angesagt.
Heute wollte ich endlich mal mein Fotostudio mal ausprobieren.

Gesagt, getan. Alles aufgebaut und raus mit der Kamera.
Mein Objektiv ED 60mm F2.8 MACRO aufgesteckt und los.
Angefangen habe ich mit ein paar Salzkristalle.
Gar nicht so einfach, wenn man nicht die Sonne hat, aber dank der zwei Dimmer LED-Beleuchtung, konnte man sich doch ein wenig austoben. 😎 Ja und dieses ist dabei herausgekommen.

Nun habe ich Blut geleckt, wie man so schön sagt.
In der Wohnung sich ein wenig umgeschaut und noch was gefunden.
Einmal ein Requisit vom Musical Ghost und ein Anhänger durften dann noch abgelichtet werden. Ja und diese sind es dann geworden.

Tchja. Der Rest ist erst einmal Wochenende.
Mal sehen was noch so kommt, denn es macht echt Spaß.
Endlich sich mal wieder entfalten.

Also bis zum nächsten Mal.

%d Bloggern gefällt das: